Sonntag, 29. September 2019

Weniger ist mehr- Capsule Wardrope

Platzt dein Kleiderschrank aus allen Nähten?
Hast du nie das richtige zum Anziehen oder fällt dir das Kombinieren schwer?
Dann ist Capsule Wardrope vielleicht das richtige für dich.


Zu dieser Thematik stelle ich heute das Buch "Capsule Wardrope-das Nähbuch" vor, welches im EMF Verlag erschienenen ist.
Ich bin ehrlich, den Begriff Capsule Wardrope musste ich erst mal googeln.
Letztendlich definiert der Begriff sich so, dass man mit möglichst wenig Kleidungsstücken auskommt, die sich vielfältig untereinander kombinieren lassen. Wir sprechen da von ca. 37 Teilen pro Jahreszeit,  Schuhe und Handtaschen inbegriffen.  (Laut unicum.de)
Da ich mittlerweile auch lieber dezente Kleidung trage bzw. nähe hat mich die Thematik sofort interessiert.

Nach einer kurzen Einführung in die Capsule Wardrope startet das Buch bei deinem Kleiderschrank.
Hier geht es nun erst mal ans ausmisten.
In welchen Kleidungsstücken fühlst du dich besonders wohl?
Welche Farben oder Muster favorisiert du?
Welchen Stil magst du?

Nachdem der Kleiderschrank ausgemistet ist, ist Zeit in sich zu gehen und zu überlegen wie deine persönliche Capsule Wardrope aussehen soll, welche Farben,  Stoffe, welcher Stil passt zu deinem Typ usw.
Weiter geht es dann mit den verschiedenen Farbtypen, Frühling, Frühling/Sommer, Sommer, Frühling/Herbst etc.
Ausführlich geht es mit dem Farbkonzept weiter, der Stilfrage, den Proportionen und der Muster bzw. Stoffwahl.

Schön finde ich auch die persönliche Doppelseite die danach folgt.
Dort kann man auf einen Blick seine bevorzugten Farben,  Muster und Lieblingsstoffe festhalten um damit weiter zu arbeiten.

Im Buch befindet sich zudem ein Teil zur Passform inklusive Maßtabelle von Größe 32-50. Auch die Schnittanpassung wird sehr ausführlich, mit Hilfe von einigen Zeichnungen, erklärt.

Auch die typischen Nähgrundlagen werden des Weiteren vermittelt bis es dann zum praktischen Teil des Buches übergeht.
Zu Beginn zeigt die Autorin noch die vielen unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Kleidungsstücke. Dort kann man sich schon einen Überblick über die Schnitte verschaffen, die im Buch sind.


Es gibt ein Kleid, Shirt, eine Hose, Leggins, Tunika, Top, einen Cadigan, Pullover, einen Rucksack und einen Rock. 
Besonderes Extra sind die unterschiedlichen Varianten, die von den Probenäherinnen genäht wurden, die sich zum Schluss einer jeden Anleitung befinden. 


Jedes Projekt ist gut verständlich mit vielen Fotos und einer übersichtlichen Nähanleitung versehen. Ein grober Überblick vermittelt auch, welche Stoffe für das Projekt geeignet sind, wieviel Stoff benötigt wird, welche Nähvariationen möglich sind, wie die Passform des Kleidungsstückes ist, welche Besonderheiten der Schnitt hat und wie zugeschnitten wird. 
Die Schnittmuster selber sind auf drei Bögen verteilt, die sehr übersichtlich bedruckt sind. 

So, nun zeige ich dir noch mein Lieblingsmodell aus dem Buch. Es ist der Zerowasteskirt. 
Die Stoffe finde ich hier etwas unglücklich gewählt, da der Schnitt nicht so gut zu erkennen ist- soll aber wahrscheinlich einfach die zerowaste- Thematik unterstreichen. 
Es ist ein Wickelrock, der anhand von Bindebändern und einem Knopf geschlossen wird, und auch als Wenderock genäht werden kann. 


Ich hoffe ich konnte einen guten Einblick ins Buch verschaffen.
Habt einen schönen Tag, 
Elke

*Werbung*
*Das Buch wurde mir vom EMF Verlag zur Verfügung gestellt*

Freitag, 21. Juni 2019

Nähen für kids- Outdoor


Ich stelle euch heute ein Buch vor, das im EMF Verlag erschienen ist, und sich um besondere Stoffe dreht; wie z.B. Softshell, Fleece, Sweat, Bade- Lycra etc.
Die Projekte decken die Größen 92-128 ab, was ich etwas schade fand, da ich den gelben Fleecepullover mit der Känguru- Bauchtasche soooo schön fand und ihn sonst gerne für meine Große genäht hätte!

Unterteilt ist das Buch in einen Grundlagenteil, Sommer-, Regen-, Freizeitkleidung und warme & kuschelige Kleidung.
Im Buch findet ihr Badekleidung, einen Badeponcho, einen Regenhut+ Regenkleidung, eine Matschhose, eine Softshelljacke, eine Jogginghose+ Collegejacke, eine Umhängetasche, einen Wintermantel und einen Fleecepullover. Somit findet man für jede Jahreszeit ein passendes Nähprojekt.


Im Grundlagenteil werden die verschiedenen Stoffqualitäten näher vorgestellt, ebenso weitere Materialien, wie z.B. Framilon-, Gurtband, Nahtdichtband etc.
Des Weiteren geht es um Werkzeuge, wie Nähmaschinen, Nadeln, Schere, Rollschneider usw.
Ebenso werden wichtige Techniken, wie das Einfassen, Reißverschluss kürzen, Paspelband einnähen, Nähte abdichten etc. anhand einiger Bilder erklärt.
Zur Größenauswahl befindet sich eine Tabelle im Buch, anhand derer man sich orientieren kann.

Dann geht es über zu den Projekten.
Jedes Projekt wird anhand mehrerer Fotos vorgestellt, eine Kurzübersicht mit Infos zum Material, Zuschnitt, Schwierigkeitsgrad und weiteren wichtigen Hinweisen ergänzen es.
Die Nähanleitungen im Buch sind sehr verständlich geschrieben und werden anhand vieler Fotos verdeutlicht. Meiner Meinung nach ist dieses Buch so auch für Anfänger bestens geeignet.
Mir gefällt besonders am Buch, dass sich dort viele Schnittmuster befinden, die es nicht schon x-mal gibt, wie z.B. eine Matschhose oder einen Badeanzug- die aber in keinem Haushalt mit Kindern fehlen dürfen.
Weitere Infos und Bilder zu dem Buch findet ihr HIER auf der Seite des EMF Verlages.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke



*Werbung*
*Das Buch wurde mir vom EMF Verlag zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Freutag*

Dienstag, 7. Mai 2019

Alles Jersey- Kleider nähen - Buchvorstellung


Im EMF Verlag ist schon vor einiger Zeit ein neues "Alles Jersey" - Nähbuch erschienen. Dieses Mal geht es ums Kleider nähen. Die Schnittmuster dafür hat Carolin Hofmann entwickelt, besser bekannt unter ihrem Label "Fadenkäfer". 
Die Modelle im Buch umfassen die Größen 34- 46, von sportlich bis casual, von Strandkleidern bis zu etwas schickeren Kleidern ist einiges im Buch zu finden. 
Es gibt ein Basic Kleid, Casual- Kleid mit V- Ausschnitt, Schwingendes Kleid mit Puffärmeln, Strandkleid mit Tunnelzug, Sommerliches Maxikleid, Kuscheliges Wickelkleid, Raglankleid mit V- Ausschnitt, Kleid mit Wickeloberteil, Sportliches Tankdress, Schlichtes Hoodiekleid, Shirt-Kleid mit Retrostripes, Hoodiekleid mit Eingrifftaschen und ein Kleid mit Rüschenärmeln. Als besonderes Accessoire ist auch noch die Nähanleitung für einen Gürtel im Buch enthalten.


Das Buch startet mit einem sehr umfassenden, 33seitigen Grundlangen- Teil. Dort werden erst mal alle Materialien und weitere Nähutensilien besprochen. Die Verarbeitung der Jersey - Stoffe mit den verschiedenen Maschinen, Nähmaschine, Overlock und Coverlock, wird erläutert und auch anhand einiger Bilder verdeutlicht. 
Schön ist, dass im Buch auch eine Maßtabelle vorhanden ist, anhand derer man seine zu nähende Größe ermitteln kann. Auch das Schnittmuster anpassen wird näher erklärt und wie man mit den, im Buch befindlichen Schnittmustern, arbeitet. 
Viele Arbeitsschritte, die man später für die unterschiedlichen Kleider benötigt, werden zu Beginn anhand vieler Fotos beschrieben. Zum Beispiel: Brustabnäher, Halsbündchen, Ärmelbündchen, Kordel einfassen, Applizieren, Raffen und Kräuseln usw. 
Daher finde ich dieses Buch auch absolut Anfänger- freundlich. 
Die einzelnen Modelle sind noch mit einer übersichtlichen Material- Angabe, Zuschnitt- Informationen, Schwierigkeitsgrad und einer Skizze vom Kleid versehen. 


Viele Fotos begleiten die schriftliche Nähanleitung- somit finde ich alles sehr verständlich und gut nachzuarbeiten. 
Zum Schluss des Buches findet man noch einige Nähbeispiele zu den Modellen und eine Schnittmusterübersicht, wo die Modelle auf den Bögen zu finden sind. 


Wer nun neugierig geworden ist und gerne noch einen virtuellen Blick ins Buch werfen möchte, kann dies auf der Seite des EMF - Verlags, HIER, machen. 

Getestet habe ich aus dem Buch auch direkt ein Modell. 
Da ich Wickelkleider, bzw. Kleider mit Wickeloptik sehr mag, ist es bei mir Kleid: #Acht geworden. Anstatt Modal, habe ich mich für einen Viskosejersey entschieden. Das Kleid passt aber trotzdem gut- den oberen Teil fand ich für eine Gr. 34 recht groß, aber ansonsten gibt es schnitttechnisch nichts zu meckern. 
Schnittmuster wurde aufbewahrt und das Kleid wird demnächst noch mal in einer uni- Farbe genäht. 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick ins Buch verschaffen, 
habt einen schönen Tag, 
eure Elke


*Werbung*
*Das Buch wurde mir vom EMF- Verlag, zum Erstellen einer Rezension, zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Creadienstag, HOT*

Mittwoch, 17. April 2019

1. Dekowahn des Jahres- Ostern ;)


Dekorationen fand ich jahrelang ziemlich überbewertet. Früher gab es auch quasi keine Deko in meinen Wohnungen.
Das hat sich nun etwas gewandelt, wobei ich stehende Deko immer noch ziemliche Staubfänger finde, es sei denn sie erfüllen irgendeinen Zweck, wie z.B. Kerzen, Blumen/ Blumenvasen...
Alles was irgendwo hängt mag ich aber total gern und es darf auch einfach nur dekorativ sein.
Im Internet habe ich eine Anleitung zum Häkeln für Ostereier gefunden und mir gedacht; "Die will ich auch!"
Dafür reichen auch schon wenige Garnreste und kurze Bänder, Schleifen, Dekoblumen etc. zum Aufnähen.


Einige der Ostereier habe ich noch mit einem kleinen Rand umhäkelt, dazu habe ich in eine Masche jeweils eine feste Masche, ein halbes Stäbchen und eine feste Masche gehäkelt und in die darauffolgende eine Kettmasche.
Die Anleitung zum Häkeln der Eier habe ich übrigens HIER gefunden, dort gibt es auch noch eine Anleitung für ein kleines Huhn und einen Hasen.
Ich wünsche euch schon mal ein frohes Osterfest,
eure Elke


Verlinkt bei: Liebste Maschen, Maschenfein, Creadienstag

Freitag, 12. April 2019

Mix & Match! Taschen nähen- Buchrezension

Heute stelle ich euch das Buch

"Mix & Match!
Taschen nähen"
von Sabine Komarek
( im EMF Verlag erschienen)


vor. 
Das Cover fand ich schon sehr ansprechend, da es eine wunderschön designte Tasche im Dschungel - Stil zeigt- die auch mein Favorit aus dem Buch ist!

Wie bei den meisten Nähbüchern startet auch dieses mit einem kurzen Theorie- Teil, in dem es um die wichtigsten Nähutensilien geht. Natürlich alles in Bezug auf Taschen; dort werden dann Baumwollstoffe, Kunstleder, Snappapp und Kork als textile Materialien vorgestellt. Ebenso dafür benötigte Kurzwaren, von Reißverschlüssen, bis zu Karabiner, Gurtband und Ösen...
Wer noch nicht so geübt im Taschen nähen ist, findet dort auch wichtige Techniken, wie z.B. Verschlüsse anbringen, Tragegurte herstellen, Reißverschlussfächer nähen etc. alles immer auch anhand einiger Bilder, um die Handlungsschritte zu verdeutlichen.


Da dieses Buch ein Baukastenprinzip zum Taschen nähen beinhaltet, wird dies auch noch auf einer Seite genauer erklärt. 
Dabei fand ich etwas schade, dass es nicht übersichtlicher gestaltet wurde, z.B. durch einen Skizzenplan welche Taschenform, Verschlussklappen- taschen, Tragelösungen, Verschlüsse ... etc. es gibt, die alle kombiniert werden können. 
So muss man das Buch komplett durchblättern um eine Übersicht zu bekommen, dass ist nicht so gut gelöst.

Die Taschen - Projekte im Buch sind wunderschön designt und auch mit tollen Stoffen umgesetzt. Jedes Projekt ist anfangs noch mit einer Größenangabe der Tasche und dem Schwierigkeitsgrad versehen. Auch eine übersichtliche Material- und Zuschnittangabe befindet sich zu Beginn. 
Wenn man sich also seine Traumtasche ausgesucht bzw. anhand des Baukastenprinzips zusammen gestellt hat- kann es los gehen.


Zur Auswahl stehen bei den Taschen - Formen:
- Bucket bag
- Hobo bag
- Umhängetasche
- Shopper und
- Weekender

Hinter jeder Beispieltasche im Buch steht eine detaillierte Nähanleitung in Schrift und Bild. So sind die Handlungsschritte auch für nicht so ganz geübten Taschen - Näher besser nachzuvollziehen. 

Abschließend findet sich im Buch noch ein kleiner praktischer Teil, in dem gezeigt wird, wie man unterschiedliche Taschen - Anhänger nähen kann. 

Ein übersichtlicher Schnittmusterbogen rundet das ganze Buch ab.


Alles in Allem finde ich, ist es ein sehr gelungenes Buch um sich seine Traum- Tasche zusammen zu stellen.
Ich finde auch, dass viele interessante Schnitt- Details vertreten sind, wie beispielsweise die schrägen,  sich überlappenden Einsteckfächer der "Black and white" - Tasche oder die "Dschungel- Queen" mit den Formblenden für die Griffe und der interessanten Taschenform. Auch die "Wild wild West" gefällt mir sehr gut, mit den angebrachten Fransen.
Wer nun neugierig geworden ist, kann HIER noch mal auf der Seite des EMF Verlages einen kleinen Blick ins Buch werfen.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke

*Werbung*
*Das Buch wurde mir zur Rezension zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Freutag*

Freitag, 29. März 2019

Unser Mutter- Tochter- Nähprojekt


Vor kurzer Zeit hat meine Tochter das Nähen für sich entdeckt.
Gestartet sind wir mit einem Häschen- Kissen, das ihr HIER auf meinem Blog sehen könnt. Das nächste Projekt sollte dann ein Turnbeutel sein.
Hier musste ich noch etwas mehr unterstützen, da es doch etwas frickelig ist einen Turnbeutel mit Innenfutter zu nähen.
Aber das Design hat meine Tochter zusammengestellt- angefangen von dem Pferde- Webband, bis zum Stern aus Glitzer- Stoff und dem Schmetterling.
Über das Kombinieren hat sie einige Zeit gebrütet und sich dann auch immer wieder umentschieden und anders zusammen gestellt.


Den Stern hat sie aufgeklebt ( da es Kunstleder ist und ich es lieber nicht mit aufbügeln ausprobieren wollte) und das absteppen haben wir gemeinsam an der Nähmaschine gemacht. Ebenso mit dem Schmetterling.
Das Zusammennähen ist dann immer das spannendste, bevor man den Beutel umdreht und das Gesamtergebnis schon mal erahnen kann.
Das Futter habe ich dann übernommen und noch die Bänder angebracht.
Ist wirklich Ratzfatz genäht so ein Turnbeutel.


Der Futterstoff ist ein weißer Baumwollstoff mit Punkten, die- ebenso wie der Außenstoff- etwas glitzern.


Die meisten Stoffe und Zutaten wurden mir von Der Ponyhof zum Vernähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt und finden sich dort im Shop.

Habt einen schönen Freitag!!

Außenstoff: Kunstleder Bronze metallic ---> HIER im Shop
Innenstoff: Popeline Golden Dots ---> HIER
Kordel: XL Kordel 12 mm gedreht ---> HIER

*Werbung*
*Verlinkt bei: Freutag*

Donnerstag, 21. März 2019

Klimperkleine Basics aus Webware- Buchvorstellung


Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut. Bei Pauline Dohmens neuem Schnittmuster- Buch:

Nähen mit Webare- Klimperkleine Kinderkleidung
(erschienen im Frechverlag)

liegt der Fokus dieses Mal auf Webware- Stoff.
Webware kommt bei mir leider immer wieder zu kurz, auch wenn ich es mir jedes Mal vornehme, wieder mehr Webware zu vernähen.
Die Modelle im Buch reichen von Größe 98- 134 und umfassen Kleidung für Mädchen, Jungen und Accessoires für beide. Kleidchen, Hosen, Mützen, Rucksäcke, Taschen, Jacken, Oberteile sind im Buch zu finden.
Unterteilt sind die Modelle in:
Leichtgewichte ( für Anfänger)
Mittendrin ( für Fortgeschrittene) und
Schwergewichte ( für Experten)


Sehr hilfreich ist auch die Maßtabelle zu Beginn des Buches- anhand derer man die zu nähende Größe ermitteln kann.
Im Buch befindet sich die Info, dass man alle Schnittmuster auch online downloaden kann. Dies ist zwar kostenpflichtig, aber wer lieber Schnittmuster klebt anstatt abzupausen, dem ist damit evtl. geholfen.
Die einzelnen Modelle sind sehr übersichtlich unterteilt, kurze Infos zum Schwierigkeitsgrad, Größe, Material, auf welchem Schnittmusterbogen es zu finden ist, Nahtzugaben und Zuschnitt werden kurz zu Beginn erläutert.
Dann folgen die Anleitungsschritte, die, meiner Meinung nach, auch für Anfänger gut verständlich sind.
Rund 20 Seiten zum Schluss des Buches, beschäftigen sich noch mit unterschiedlichen Techniken, die dort genauer erklärt werden.
Dazu gehören Themen wie:
Webware- Grundlagen,
Erklärungen zum Schnittmuster und Zuschnitt,
Nützliche Helfer,
Nahtzugaben,
Säumen,
Schrägband,
Raffen,
Paspeln,
Reißverschlüsse,
Fake- Reißverschluss,
Taschen,
Kragen nähen,
Ärmel einsetzen... und vieles, vieles mehr.
Auf diese Erklärungen, die auch gut bebildert sind, wird im Buch bei den einzelnen Modellen immer wieder hingewiesen. So kann man, falls man genauere Infos zu den Nähschritten braucht, hinten noch mal nachschlagen.


Schön fand ich bei diesem Buch auch, dass dort nicht nur Kleidung vertreten ist, sondern auch Accessoires, wie z.B. ein richtig toller Rucksack und ein kleines Täschchen.


Der Klassiker, ein Hemd für kleine Jungs, ist auch dabei. Ebenso ein richtig cooler Dufflecoat- der es mir besonders angetan hat und den ich gerne auch mal ausprobieren würde.


Also, alles in Allem mal wieder ein richtig tolles Buch mit wirklich schönen Schnittmustern die absolut zeitlos sind. So wird man das Buch auch immer wieder hervorkramen um etwas daraus zu nähen.
Leider ist nun meine erste Tochter schon aus diesem Buch "herausgewachsen"- ja, so klimperklein ist man nun mal nicht mehr mit Größe 140 ;) Aber zum Glück habe ich ja noch zwei Kinder, die ich mit den Modellen "benähen" kann.
Ich denke mein erstes Projekt aus dem Buch wird das Hemd für meinen kleinen Sohn. Vor Kurzem habe ich ihm das Jerseyhemd nach einem Schnitt von Klimperklein genäht und das ist ja auch schon richtig chic. Aus Webware wirkt es wahrscheinlich noch etwas anders.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick ins Buch geben
und wünsche euch einen schönen Tag,
eure Elke

*Werbung*
* Das Buch wurde mir vom Frechverlag zum Erstellen einer Rezension zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Freutag*

Dienstag, 12. März 2019

Das Glitzer Nähbuch von Delari

Den DIY- Blog von delari verfolge ich schon recht lange.
Dort finden sich DIY- Ideen aus den verschiedensten Bereichen: Nähen, Gestalten, Recycling, Wohnen, Basteln ... usw. aber auch Gedanken zu bestimmten Familienthemen.
Zudem sind die Fotos auf dem Blog immer sehr ansprechend gestaltet und die Texte wirklich sehr witzig und aus dem Leben gegriffen.
Nun hat Nine aka delari das

"Glitzer Nähbuch"


herausgebracht, welches im EMF Verlag erschienen ist.
Auf ihrem Blog hat sie es auch schon angekündigt und einen Einblick darin gegeben.
Ganz überzeugt war ich allerdings zuerst nicht davon, einfache Anleitungen und Nähprojekte gibt es immerhin wie Sand am Meer.
Als ich es dann zugeschickt bekommen und das erste Mal durchgeblättert habe, wuchs meine Begeisterung.
Klar, bei zwei Mädchen kommt Glitzer generell super an, aber auch die Ideen, diese in Nähwerke umzusetzen fand ich wirklich toll.
Das Lesezeichen ist wirklich der Hit! Das können nähbegeisterte kids garantiert auch schon alleine umsetzen.
Meine Tochter habe ich bisher nicht so recht ans Nähen bringen können. Als ich sie mal danach gefragt habe, meinte sie nur so zu mir: "Mama, ich glaube ich bin da nicht so begabt wie du!"


Trotzdem habe ich ihr dann mal das Glitzernähbuch in die Hand gedrückt und geschaut wie sie reagiert ;)
Sie fand die Projekte wirklich schön. Ihre Favoriten waren der Rucksack, das Lesezeichen und das Schlappohr-Kissen.
Als ich sie dann gefragt habe, ob sie mal etwas daraus nähen möchte war sie dann doch tatsächlich begeistert und hat sich auch gleich überlegt, dass es das Schlappohr- Kissen werden soll.
Im hiesigen Stoffgeschäft ist sie dann auch gleich fündig geworden: ein pinker Pailettenstoff für die Hasenohren und weißer Frottee für das Hasengesicht.
Dann konnte es losgehen.
Die Projekte sind wirklich sehr übersichtlich gestaltet, mit einer Materialliste und der Angabe wo die entsprechenden Schnittmuster zu finden sind.
Allerdings haben wir dann auch prompt die Hasenohren nicht auf dem Schnittmusterbogen gefunden. Entweder wurden sie wirklich vergessen oder der "Eisstiel" vom Eiskissen soll auch zeitgleich ein Hasenohr sein.
Kurzerhand haben wir dann mal den Eisstiel genommen, nur noch etwas länger gezeichnet und nach unten hin schmaler werdend.
Das Buch hat genau das bei uns erreicht, wofür es auch konzipiert wurde: Klein und Groß gemeinsam an die Nähmaschine gebracht.
Es hat mir und meiner Tochter wirklich viel Spaß bereitet, vor allem war sie MEEEGA stolz auf ihr Kissen und hat es an dem Tag jedem präsentiert- ob er es sehen wollte oder nicht ;)
(Das fertige Kissen könnt ihr übrigens weiter unten finden)

Das nächste Projekt steht auch schon fest: der Turnbeutel.
Bei ihm finde ich die Idee mit dem "Sichtfenster" super genial.

Nun zeige ich euch noch zwei andere Projekte aus dem Buch, die ich auch richtig schön fand. Einmal den Hasen- Geldbeutel...


... und eine Pailletten - Verzierung. Dort stehen auch noch hilfreiche Tips, wie man es z.B. fixieren kann.



Aber nun noch mal zum Aufbau des Buches, Einstieg macht das Material und die Stoffkunde, dort werden alle wichtigen Utensilien aufgelistet, die es zum Nähen braucht.
Bei der Stoffkunde geht es einmal um Webware, Maschenware und natürlich um die "besonderen" Stoffe, wie Pailettenstoffe, Flexfolie, Kunstleder und PVC. Dort bekommt man auch nützliche Hinweise zu ihrer Verarbeitung.
Bei den Nähgrundlagen werden noch mal wichtige Infos zu den Schnittmustern gegeben, aber auch zur Nähmaschine und ihren Stichen.
Ein weiterer Teil im Buch ist "Nähen mit Kindern", Themen wie: erste Tipps, die erste Naht, Alter der Kinder? oder welche Nähmaschine für Kinder? werden dort behandelt.
Anhand mehrerer Bilder wird auch das Reißverschluss einnähen gezeigt und wie man mit einem Matratzenstich Wendeöffnungen schließt.
Anschließend geht es bei den Projekten weiter, gegliedert in: Genähtes fürs Kinderzimmer, - für Unterwegs und zum Anziehen.
Jedes Projekt ist dabei mit einer übersichtlichen Materialangabe und dem Zuschnitt versehen. Auch Tipps zu den Stoffen sind teilweise dabei, z.B. wenn für ein Projekt nur dehnbare Stoffe verwendet werden sollten.
Des Weiteren ist die Nähanleitung mit vielen Fotos versehen, so, dass man gut mit Kindern nach dieser Anleitung arbeiten kann. Zudem sind die Erklärungen sehr verständlich geschrieben.
Nun aber genug gequatscht, hier seht ihr das Ergebnis unseres Gemeinschaftsprojektes:


Da ich keinen Plotter besitze wurde das Gesicht aufgenäht, Augen und Mund "frei Schnauze" mit der Nähmaschine "gestickt".
Es war richtig schön gemeinsam kreativ zu sein, von dem Stoffe- shoppen, bis hin zum "tüdeln" im Nähzimmer.



Fazit zum Buch:                                                                                                                    

Für alle, die gerne mit ihren Kindern an der Nähmaschine kreativ werden wollen absolut empfehlenswert. Allerdings eine kleine Einschränkung: Wer mit seinen Töchtern kreativ werden möchte.
Für Jungs hat das Buch nämlich nichts zu bieten, bzw. man könnte es abwandeln, aber durch die gesamte Farbgebung im Buch (pink, rosa- Glitzer) dürfte es wahrscheinlich für einen Großteil der Jungs nicht so ansprechend sein. Aber nun gut, solche Bücher muss es ja auch geben, kann ja nicht alles unisex sein.
Wer selber gerne tüdelt, kann sich die Schnittmuster vielleicht auch selber erstellen, aber es sind auch einige schwerere Projekte dabei, bei denen es schon zeitintensiver sein würde.
Als Nähanleitung für Kinder, aufgrund der vielen Fotos, absolut geeignet.
Altere Kinder könnten evtl. schon autonom damit arbeiten.

Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf unser nächstes gemeinsames Projekt, denn was könnte schöner sein, als gemeinsame Zeit mit seinen Kinder verbringen.... und das auch noch mit dem Hobby verbinden ;)

Ich hoffe ich konnte euch einen übersichtlichen Einblick ins Buch verschaffen,
vielleicht startet ihr ja auch mal ein gemeinsames Projekt mit euren Kids, oder gehört es bei euch schon dazu?!

Habt einen schönen Tag,
eure Elke

*Werbung*
*Das Buch wurde mit vom EMF Verlag zum Erstellen einer Rezension zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Creadienstag, HOT*

Sonntag, 10. März 2019

Osterkranz- DIY mit Kindern


Gestern musste noch ein Geburtstagsgeschenk für die Oma her- da unsere Mädels gerne basteln und nun auch bald Ostern vor der Tür steht wurde es ein Osterkranz.
Draußen haben wir dann einige Äste besorgt, die ich mit Hilfe von Draht in Form gebracht habe.
Vier ausgepustete Eier hatten wir noch vom letzten Jahr- es musste nämlich fix fertig sein, da wurde etwas Zeit gespart ;)
In die Eier kann man gut einen Draht einziehen und dann ebenfalls am Kranz befestigen.


Zu guter Letzt wurden noch Blumen, Schmetterlinge und Vögelchen von verschiedenen Motiv- Pappen ausgeschnitten, die ich dann mit Heißkleber an den Kranz befestigt habe.
Noch ein großes Deko- Osterei in die Mitte gehängt und .... Voila! Fertig ist das schnelle, aber wunderschöne Oster- Geburtstags- Geschenk.
Habt einen schönen Tag,
Elke

Freitag, 18. Januar 2019

Neujahrsvorsatz: Perfekt passende Kleidung nähen?!

Gehört ihr zu den Menschen, die im neuen Jahr einen Vorsatz haben?
Oft hört man dann davon, dass jemand abnehmen möchte, mehr Sport machen möchte oder ein ähnliches Vorhaben.
Wie wäre es denn mal, die Kleidung an euren Körper anzupassen ( und nicht den Körper an die Kleidung ;) )

Na, das war ja mal ein gelungener Einstieg, jetzt bekomme ich den richtigen Bogen zu meiner Buchvorstellung! ;)

Heute stelle ich euch nämlich das Buch:


"Passt perfekt - Schnittmuster an die eigene Körperform anpassen"
von Meike Rensch-Bergner

vor. 

Der ein oder andere kennt die Autorin vielleicht noch aus der Nähshow "Geschickt eingefädelt" mit Guido Maria Kretschmer - oder kennt vielleicht ihren Blog: blog.crafteln.de. 

Nun hat sie ein Buch geschrieben, was bestimmt viele Hobbynäherinnen ansprechen wird. Denn mit der Zeit, wenn man schon einige Kleidungsstücke genäht hat, wird man immer skeptischer. Nicht jeder Schnitt gefällt einem und man achtet schon sehr darauf, wie der Schnitt am eigenen Körper sitzt. 
Nun gibt es quasi eine "Lösung" für jegliche Figurprobleme, bei denen der Schnitt einfach nicht zum Körper passen will. 
Die Lösung ist, aus einem Standart- Schnitt einen Maßschnitt zu machen. Das hört sich jetzt erst mal sehr aufwendig an, ist aber denke ich mit ein wenig Einarbeit in das Buch, durchaus umzusetzen. 

Das Buch startet mit ein wenig Hintergrundwissen, warum es Schnittmuster gibt, wie sie gemacht werden, warum es gerade für Plus-Size-Frauen schwieriger ist, ein passendes Kleidungsstück zu finden, das Geheimnis einer guten Passform... usw.
Danach gibt es eine Einleitung zum Schnittmuster anpassen, das Messen spielt dabei eine sehr große Rolle, denn wo falsch gemessen wurde, kann das Schnittmuster nachher natürlich nicht perfekt passen.
Weiter geht es zur Größenauswahl, wie man ein gutes Schnittmuster erkennt und welche Werkzeuge zum Anpassen der Schnittmuster vonnöten sind. 

Nach dieser umfangreichen Theorie wird es konkret; die Kapitel sind nun danach aufgeteilt, wo man gerne etwas ändern möchte, z.B. "Längenänderungen im Oberteil/ Vorderteil", "Weitenäderungen am Rücken", "Änderungen am Ärmel" ... etc. 
Dabei wird auch immer darauf hingewiesen was die Änderungen nach sich ziehen, z.B. wenn man ein Oberteil so verändert, dass der Armausschnitt weiter wird, man natürlich auch den Ärmel verändern muss. 
Dadurch gibt das Buch auch einen guten Einblick in die Schnittkonstruktion- ohne, dass man selber etwas konstruiert, sondern bereits vorhandene Schnittmuster einfach optimiert.
Die Idee zum Buch finde ich wirklich gelungen, vor allem, da ich auch mal eine Zeit hatte, in der ich selber Maßschnitte konstruieren wollte. Nachdem ich mir ein Buch dazu gekauft hatte, habe ich festgestellt, dass es doch recht kompliziert ist.
Dieses Buch von Meike Rensch-Bergner könnte man somit quasi als vereinfachte Schnittkonstruktion betrachten ;)

Glücklicherweise brauche ich bei Oberteilen nicht so viel abzuändern, da ich auch meist dehnbare Stoffe verarbeite, die flexibler in der Anpassung sind. Aber da ich auch schon länger mit dem Gedanken spiele, mir mal eine "richtige" Hose zu nähen, ich mich aber noch nicht so rangetraut habe, wird mir dieses Buch in Zukunft vielleicht noch hilfreich sein. Denn neben den Oberteilen geht es in weiteren Kapiteln auch noch um die Anpassung bei Röcken, Hosen, Kleidern und Mänteln.
In den Bonuskapiteln werden noch das Arbeiten mit Polstern, Körperasymmetrien, mit Schablone arbeiten und Abnäher verlegen, erarbeitet.
Zudem, was vielleicht auch für einige Hobby- Schneiderinnen interessant ist, geht es im nächsten Kapitel um Materialqualitäten, was man beachten muss, wenn man einen Webware- Schnitt aus Jersey nähen möchte und umgekehrt.
Auch die Kontrolle am Schnittmuster und das Finetuning am fertigen Kleidungsstück werden noch näher erläutert.

Als Fazit lässt sich sagen, dass dieses Buch wirklich sehr interessant zu lesen ist, wenn man sich etwas für die Schnittkonstruktion interessiert oder auch gerne Schnittmuster für seinen Körper optimieren möchte.
Das Buch hat mir erst mal gezeigt wie schwierig es einige Menschen haben, einen wirklich passenden Schnitt für sich zu finden. Ich denke in diesem Fall nimmt man die Mehrarbeit (der Schnittmusteranpassung) gerne in Kauf, wenn man dadurch seinem Maßschnitt etwas näher kommt.
Für Anfänger ist dieses Buch eher nicht geschrieben, wobei die einfachen Abänderungen, wie z.B. Längenänderungen, durchaus auch für Anfänger umzusetzen sind.