Donnerstag, 13. Dezember 2018

Alles Jersey- Hoodies & Pullis - Buchrezension

Bücher haben bei mir immer schon eine große Rolle gespielt, schon als Kind habe ich wahnsinnig viel gelesen.
Mittlerweile auch viele Ebooks, aber es gibt Bücher die muss man beim Lesen einfach in den Händen halten.
Dazu gehören Bücher, die schöne Fotos beinhalten und mit denen man "arbeitet" - definitiv Kochbücher aber im heutigen Fall auch Handarbeitsbücher.
Heute stelle ich euch eines davon vor, es heißt:

Alles Jersey- Hoodies & Pullis


Quelle: EMF / SHOT Fotografie/ Katja Schubert
ist von Svenja Morbach und im EMF Verlag erschienen. 
Svenja Morbach kennt man vielleicht unter ihrem Label "Lotte&Ludwig" worunter sie schon einige Schnittmuster vertrieben hat. 
Ihre Schnitte zeichnen sich durch viele besondere Details aus, wie beispielsweise eine schräge Knopfleiste, große eckige Taschen, eine individuelle Schnittführung, verspielte Raffungen, Kragen, besondere Materialien und immer wieder Knöpfe, Knöpfe, Knöpfe. 
Darunter Schnittmuster für Jersey- Stoffe aber genauso auch aufwändigere Schnitte, die für Webware ausgelegt sind.

Quelle: EMF Verlag/ SHOT Fotografie/ Katja Schubert
Im Buch "Alles Jersey" geht es - wie man unschwer erahnen kann- um dehnbare Stoffe wie Jersey, Sweat, Jacquardsweat, Nicki, Steppsweat, Alpenfleece.
Die Grundidee ist, aus einem Schnitt unendlich viele unterschiedliche Variationen zu nähen.
Angefangen beim klassischen Hoodie, bishin zum Sweatkleid, Cardigan, Shirt mit Schnürung, Collegejacke, Shirt mit gerafften Ärmeln und vielen mehr.
Die Idee dahinter finde ich sehr gut, so kann man unterschiedliche Oberteile nähen und das lästige abpausen fällt weg wenn man den Schnitt einmal hat.
In dem Buch sind 18 verschiedene Modelle vorgestellt, die aber auch beliebig untereinander kombiniert werden können, so dass man laut Buchtitel, über 500 unterschiedliche Pullover nähen kann.
Quelle: EMF Verlag/ SHOT Fotografie/ Katja Schubert
 Bevor es allerdings zu den Modellen geht, startet das Buch mit einem Grundlagen- Teil. Darin geht es zunächst um Materialkunde, dort werden die unterschiedlichen Stoffarten vorgestellt, aber auch auf Einlagen und Kurzwaren eingegangen.
Weiter geht es zur Materialen- Grundausstattung und dem Nähzubehör.
Dann folgen noch zwei Kapitel, in denen es einmal um das Nähen von Jersey mit der Overlock geht und zum zweiten aber auch mit der Haushaltsnähmaschine. Das finde ich ganz hilfreich, da man zu Beginn meist mit einer Haushaltsnähmaschine ins Nähen einsteigt.
Dann gibt es noch weiter Infos zur Größe, der Schnittanpassung, zum Kombinationsprinzip und wichtige Techniken.

Quelle EMF Verlag/ SHOT Fotografie/ Katja Schubert
Ich habe das Buch sofort mal in der Praxis erprobt und mir die "Clara", eine Collegejacke, genäht. Dafür habe ich einen Strickfleece in schwarz/grau gewählt und mit passenden Fertigbündchen in grau kombiniert. Den Stoff und das Fertigbündchen durfte ich für Der Ponyhof vernähen und ist beides dort im Shop zu finden.
Um diese Jacke zu nähen muss man selber am Schnittmuster eine Anpassung am Ausschnitt vornehmen. Das fand ich anfangs doch recht befremdlich, weil man es einfach nicht gewohnt ist, dass man selber am Schnittmuster herumwerkelt. Andererseits wird man dabei selber aktiv und kreativ und traut sich mal ein bisschen mehr- auch Schnittmuster abzuwandeln. Denn das ist es, was dieses Buch meiner Meinung nach vermitteln möchte- dass es nur ein gutes, passendes Schnittmuster braucht und man einfach "alles" daraus nähen kann.


Den Schnitt von der Collegejacke finde ich richtig gut in der Passform. Im Buch hat die Jacke auch noch aufgesetzte Taschen- die liegen hier zu Hause auch noch herum- aber ich weiß gar nicht ob ich sie noch aufnähe. Eigentlich gefällt mir die Jacke auch so richtig gut.
Da ich oft Kleidung mit Mustern trage finde ich es schön mir mal unifarbenes zum Kombinieren zu nähen- und dabei geht schwarz ja immer!


Der Stoff ist auch schön kuschelig von innen, so, dass er richtig warm hält- und die Fertigbündchen passen von der Farbe her, wie die berühmte Faust aufs Auge ;)


Die Anleitung zum Nähen fand ich im Buch sehr verständlich geschrieben und ist zudem auch noch mit acht Fotos verdeutlicht. So kann man als "Nähprofi" oder "Fortgeschrittener" auch anhand der Bilder nähen.
Welche Frage sich mir allerdings gestellt hat, wenn man einen Schnitt für alle Modelle verwendet, wie es da mit der Passform bei unterschiedlichen Materialien ist. Dazu habe ich im Buch nichts gefunden- oder es fällt dann einfach etwas lässiger aus, wenn man z.B. aus Viskosejersey näht. Alternativ nimmt man aber auch vielleicht eine Größe kleiner... werde ich bei Gelegenheit mal austesten.
Meiner Meinung nach ist das Buch eine richtig schöne Idee- um aus allen Näherinnen auch Designerinnen zu machen- sich nicht immer jedes Mal einen neuen Schnitt zu kaufen, abzupausen oder zu kleben - sondern einen Schnitt selber abzuwandeln- so, wie man ihn gerade haben möchte.


Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick ist Buch geben und bedanke mich auf diesem Weg noch mal für das Rezensionsexemplar, welches mir freundlicherweise vom EMF Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

Stoffe:
Strickfleece grau: HIER
Fertigbündchen: HIER
Beides wurde mir von "Der Ponyhof" zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke

*Werbung*

*Verlinkt bei: Du für dich am Donnerstag*

Montag, 26. November 2018

Absolutes Wohlfühlteil und sooooo warm - Walkmantel "Cool Eleganze"


Als die Ottobre woman 5/18 in meinem Briefkasten flatterte und ich sie kurz danach durchblätterte wusste ich sofort, dass ich mir diesen tollen Walkmantel nähen muss.
Aber mir war auch klar, dass ich ihn, wenn ich ihn auch lange tragen möchte, füttern muss. Walk ist ja schon warm, aber wenn die Jacke nicht gefüttert ist, weiß ich auch, dass es für eine "Frostbeule" wie mich, nicht ausreichend ist ;)
Jackenfutter finde ich ja wirklich überhaupt nicht schön zu nähen, vor allem schon alleine deswegen, weil man alles doppelt zuschneiden und nähen muss ;).

Entschieden habe ich mich für einen Walkstoff von Antita Pavani Stoffe. Ein Online- Shop, der mir schon seit einigen Jahren ins Auge gefallen war, weil er einfach wunderschöne Stoffe hat- und das ganze auch noch teilweise in Bio- Qualität und aus Naturfasern.
Ich habe mir dann einige Stoffproben zuschicken lassen und mich dann für diesen in einem Salbei- Farbton entschieden.


Die Ärmel habe ich etwas länger gemacht als im Schnitt vorgesehen, damit auch meine Arme in eisiger Kälte warm bleiben.
Ansonsten kann man die Ärmel aber auch super zurückschlagen um die original Länge zu haben.
Unter meinem Mantel trage ich eine Fleece-Jacke- zufällig in einem ähnlichen Grünton- und so hält die Jacke bisher auch bei frostigen 1 Grad Celsius warm.
Im original Schnitt ist bei dem Mantel lediglich der Knopf unterhalb der Brust vorgesehen, ich habe zusätzlich oben am Kragen einen zweiten Knopf angebracht und ich denke ich werde auch noch einen dritten Knopf unten anbringen. Dann hält er auch unten warm und klappt beim Fahrrad fahren nicht immer auf.
Ansonsten bin ich sehr glücklich mit meinem Mantel und auch mit den besonderen Details, wie z.B. dem Anbringen der Taschen mit innenliegenden Nähten.
Die Knöpfe kann man leider nicht so gut erkennen, sie funkeln in echt richtig, denn sie bestehen aus mehreren kleinen Steinen und geben damit einen tollen Kontrast zu dem einfarbigen Walkstoff.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke Elke


*Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge*
*Werbung ( durch Shop- Nennung )*

Freitag, 23. November 2018

Adventskranz für die Kleinsten



Beim Stöbern im Internet nach Weihnachtsinspirationen bin ich auf diesen tollen Adventskranz für Kinder gestoßen.
Die Kerzen können mit Hilfe eines Klettbandes, passend zu den Adventssonntagen, am Kranz befestigt werden.
Ich habe mich sofort darin verliebt und wollte ihn auch für meine Kinder umsetzen - meist habe ich da allerdings ein Zeitproblem, aber es hat ja zum Glück  noch vor dem 1. Advent hingehauen.


Für den Kranz habe ich mich für rote Stoffreste aus meinem Fundus entschieden. Die Kerzen sind aus einem Bastelfilz, so musste ich sie nicht versäubern und habe die Naht auch auf der rechten Seite gelassen.

Befestigt habe ich den Kranz an einem alten Stuhl, bisher sind bei uns die Kerzen auch noch nicht dabei. Optional könnte man auch noch andere Klett- Motive, wie z.B. einen Weihnachtsbaum, Rentier, Stern ... etc. nähen und diese schon vorher am Kranz befestigen. Dann sieht er vorher nicht so "nackt" aus.



Habt einen schönen Tag,
eure Elke

Verlinkt bei: Freutag

Mittwoch, 14. November 2018

Westigan von Lillesol & Pelle


Hallo ihr Lieben,
liest hier eigentlich noch irgendwer meinen Blog?
Ich habe so das Gefühlt, dass es seit der in Kraft getretenen DSGVO "ruhiger" hier geworden ist.
Für alle, die glücklicherweise hierher gefunden haben gibt es heute den "Westigan" von Lillesol & Pelle zu sehen, der während des Probenähens entstanden ist.
Dafür habe ich einen Stoff gewählt, der schon lange in meinem Fundus schlummerte und den ich auch wirklich für optimal befand.
Nach der ersten Anprobe war ich mir bei der Farbe gar nicht mehr so sicher- ich glaube gelb, bzw. senf steht mir einfach nicht...
Vielleicht habe ich auch nur noch nicht die richtige Kombination gefunden.


Der Schnitt ist recht oversize und kann als Weste, sowie als Cadigan genäht werden-
Knöpfe sind ebenfalls eine mögliche Option im Ebook.
Weitere Nähbeispiele findet ihr auf der Homepage von Lillesol & Pelle und auf ihrer Facebook - Seite. Dort könnt ihr auch sehen, wie der Westigan mit langen Ärmeln aussieht.

Ich hoffe ich werde mit meinem Westigan noch mal warm ;), der Schnitt ist auf jeden Fall schön und besonders für leichte Strickstoffe geeignet.


Den Schnitt zum Westigan findet ihr HIER im Shop von Lillesol & Pelle.

*Werbung*
*Verlinkt bei: Du für dich am Donnerstag*

Dienstag, 30. Oktober 2018

DIY: Mini-Häuser-Laternen für die gemütliche Jahreszeit


Ich liebe den Herbst mit all seinen bunten Farben, gemütlichen Abenden und verregneten Basteltagen.
Noch schöner ist es gemeinsam kreativ zu werden. Mit unserer großen Tochter kann man schon richtig tolle Sachen zaubern.

Zusammen wollten wir ein wenig passend zur Jahreszeit basteln und dekorieren. Für mich ganz wichtig: eine Dekoration, die man sowohl für das kommende St. Martinsfest- aber auch für die restliche Herbst- und Weihnachtszeit hängen lassen kann!



Schnell war mir klar, dass ich gerne Häuser - in schlichten Farben- basteln möchte.
Ich habe bei den Häusern eine H/B/T von 7cm gewählt und bis zum Giebel waren es noch mal plus 4 cm.
Am Boden des Hauses und an einem Ende muss man an die Klebekanten denken.
Die Knickstellen habe ich dann alle mit einem Cutter- Messer und mit Hilfe eines Lineals angeritzt um es sauberer knicken zu können.
Bei den Fenstern und Türen kann man sich so richtig "austoben" und sie nach seinem Geschmack gestalten.
An den Seiten und hinten habe ich Sterne ausgestanzt und mit Transparentpapier hinterklebt.
Die Tür vorne und das kleine Fenster sind mit einem Cutter- Messer ausgeschnitten und ebenfalls mit Transparentpapier hinterklebt.


Die Häuser sind richtig schnell zu basteln und sorgen bei uns jetzt für ein bisschen gemütlichen Lichterglanz im Esszimmer!
Wie sieht es bei euch aus, seid ihr Deko - mäßig auch schon in der Herbstzeit angekommen? Oder startet ihr erst in der Vorweihnachtszeit die Deko Offensive?

Habt einen schönen Tag,
eure Elke


Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

Dienstag, 23. Oktober 2018

Buchvorstellung: Nähen mit Jersey- Designer Edition

Heute habe ich ein ganz besonderes Buch, das ich euch hier vorstellen möchte.
Seit ich erfahren habe, das vier meiner Lieblings- Designer und Schnittmuster- Ersteller ein gemeinsames Buch planen, freue ich mich darauf.
Denn alle vier sind so unterschiedlich in ihren Styles und Designs, dass es sich einfach nur gut ergänzen konnte!


Als ich dann also einen Blick in das Buch:

Nähen mit Jersey- Designer Edition
(Frechverlag)

geworfen habe, wurde ich nicht enttäuscht. 
Wer es noch nicht weiß, die Autorinnen des Buches sind: 

Sandra Prüßmeier (Lila-Lotta), 
Andrea Müller  (Jolijou), 
Anke Müller (Cherry Picking) und 
Pauline Dohmen (Klimperklein). 

Unterteilt ist das Buch dann sogar auch in vier verschiedene Styles- die Idee fand ich richtig gut und passt auch zu den jeweiligen Designern!
Klimperklein übernimmt den "Rock- Look", Cherry Picking den "Boho- Style", Jolijou den "Hipster- Look" und Lila-Lotta "Sweet Baby". 
Auch zu diesem Buch wurden extra Stoffe von Swafing produziert und auch alle Plottmotive können kostenlos beim Frechverlag heruntergeladen werden. 
Die Plottmotive sind so toll, dass man doch wirklich anfängt zu überlegen, ob sich die Anschaffung eines Plotters nicht doch lohnen würde....


Klimperklein übernimmt in diesem Buch auch eher den Part der Basics- aber mit dem gewissen extra, u.a. mit einem richtig tollen Rock´n´Roll - Kleid und einem tollen Jersey- Hemd, einen coolen Lagenlook- Pullover, Hoodie...
Ihre, für das Buch designten Stoffe, finde ich wirklich mega- cool und genau das richtige für kleine Rockstars!


Cherry Picking mag ich persönlich total gerne und sie hat auch meinen Lieblings- Schnitt im Buch entworfen: den Hosenrock. 
Er ist einfach wunderschön mit den gelegten Falten, den Knöpfen und höheren Bund. Den würde ich auch sehr gerne tragen! 
Ihre Schnittmuster sind verspielt, mit vielen Möglichkeiten um Borten, Quasten, Bänder etc. zu verarbeiten. 
Ihre Stoffe sind passend zu den Schnittmustern im Hippie- Style und gefallen mir auch richtig gut.


Jolijou hat auch sehr stylische Designs und Schnittmuster entworfen. Angefangen mit dem gemütlichen Jumpsuit und meinem persönlichen Lieblings- Schnitt von ihr: der Grandpa- Jacke. Sie ist schön lässig geschnitten mit Druckknöpfen zum verschließen. 
Zudem gibt es auch noch tolle Basics, wie z.B. einen Schal und Beanie, sowie einen Schnitt für einen Turnbeutel. 
Ihre designten Stoffe "Hashtag & Swag" eignen sich auch hervorragend für Jugendliche, mit den Stoffen hat sie einfach ein Trendthema aufgegriffen.


Lila-Lotta hat eine absolut süße Kollektion für Babys und Kleinkinder bis Größe 92 entworfen. Da ist es schon fast schade, dass keins meiner Mädchen mehr in die süße Rüschen- Latzhose passt! Einfach nur goldig!
Die Schnitte sind allesamt praktisch für den Alltag und funktional zum Spielen für die Kleinen- aber trotzdem kommt das Design nicht zu kurz. Hier eine Rüsche, dort eine schöne Stickerei - und zudem noch ein etwas "schickeres" Kleid für besondere Anlässe. 
Ihre designten Stoffe sind super- niedlich für kleine Zwerge und die kleingemusterten Designs sind einfach perfekt für Baby- und Kleinkind- Kleidung.


Abgeschlossen wird das Buch mit einem Allgemein-Teil, in dem es um Naht - und Saumzugaben und eventuelle Anpassungen geht. Dann gibt es noch eine Maßtabelle, Infos über Probenäherinnen und ein Lexikon. 
Auf einen Grundanleitungs- Teil wurde in diesem Buch komplett verzichtet- was mich selber jetzt eigentlich nicht stört, da es in jedem der anderen Nähbücher (z.B. von Pauline Dohmen) vorhanden war. 
Was auch neu ist, dass die Schnittmusterbögen jetzt nicht mehr innen an die Buchdeckel geklebt sind, sondern hinten im Buch in einer "Papp-Tasche" aufbewahrt werden.
Die Schnittmusterbögen selber sind sehr übersichtlich und farbig nach Modellen unterteilt. Somit sind sie viel übersichtlicher als die Schnittmusterbögen aus bekannten Zeitschriften.

Nun habe ich das Buch auch noch in der Praxis für euch getestet. Dafür habe ich einen Schnitt von Klimperklein gewählt und den Lagenlook- Pullover für meine Große genäht. Total raffiniert daran finde ich das Hemd, das am Saum hervorschaut.
Verarbeitet habe ich dabei mal ein paar Stoffe aus meinem Fundus und habe den Pulli mit einem Katzengesicht appliziert.


Die Stoffe hat sich meine Große selber ausgesucht und sie ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
Der Hauptstoff glitzert sehr schön, was auf den Fotos nicht so richtig zu erkennen ist. Dazu passend hat die Katze auch glitzernde Augen und Nase bekommen. Beides aus SnapPap.


Am Hemdteil habe ich noch zwei Jersey- Drücker mit Stern angebracht und am Halsausschnitt sowie den Ärmeln Cuff me - Bündchen. Am Hals habe ich es dazu doppelt gelegt, damit es nicht so breit ist- das klappt auch gut und legt sich sehr schön.
Der Schnitt ist toll weit, wobei mir vorher nicht klar war, ob er auch für nicht dehnbaren Sweat ausgelegt ist- aber klappt zumindest bei uns.



Die Erklärungen der Nähanleitung finde ich sehr gut verständlich und eignen sich meiner Meinung nach auch gut für Anfänger.
Auch die Art den Saum des Pullis mit dem Hemd zu nähen war sehr einfach und sieht von innen ebenso ordentlich aus.
Also man lernt auch noch nähtechnisch etwas dazu- ich hätte das Hemdteil nämlich definitiv erst später angenäht.

Alles in Allem ein ganz tolles Buch, das sich durch die unterschiedlichen Styles der Designerinnen richtig schön ergänzt.
Hier sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Für mich ein wirklich tolles, inspirierendes Nähbuch.

Ich hoffe mein Beitrag konnte euch einen kleinen Einblick ins Buch verschaffen und ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Eure Elke


*Werbung*
*Das Buch wurde mir vom Frechverlag zur Verfügung gestellt*

*Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge*

Dienstag, 2. Oktober 2018

Darf´s ein bisschen Farbe sein?!


Achtung!
Dieses Outfit knallt so richtig vor Farbe & Muster.
Mittlerweile trage ich den Rock und den Cardigan gar nicht mehr zusammen- für mich ist es dann doch etwas zu viel- wobei es farblich sogar passt und man die beiden Designs sehr gut kombinieren kann.
In das Design "Flowers for my mum" habe ich mich auf Anhieb verliebt- und auch genau in dieser Farbkombi mit dem schwarzen Hintergrund.
Meist habe ich auch schon konkrete Ideen wenn ich mir die Stoffe zum Designnähen aussuche- aber bei dem Köper hatte ich keinen blassen Schimmer.
Nähe ich doch mittlerweile fast ausschließlich dehnbare Stoffe- aber ganz zuversichtlich habe ich ihn dann trotzdem mal auf meine "Wunschliste" geschrieben.
Zudem war ich wirklich überrascht, als er bei mir ankam, dass er auch dehnbar ist- das hatte ich bei der Beschreibung total übersehen.
Von der Qualität war ich also erst mal überzeugt, jetzt fehlte nur noch eine passende Idee.
Der Stoff schrie bei mir direkt nach einem Rock!
Es ist dann der Rock Fjóla von Rabaukowitsch geworden, an dem mir auf Anhieb die Knopfleiste sehr gut gefiel- die es auch noch als etwas einfachere Variante, als "Fake-Knopfleiste", im Ebook gibt.
Aber hier habe ich mich dann sogar an die "echte" Knopfleiste gewagt.


Auch die Paspeln, die man optional an den Taschen und anderen Nähten anbringen kann, mussten mit dran.
Zu nähen ist der Rock mit allem drum und dran schon etwas aufwändiger- aber halt auch was Besonderes.
Kombiniert habe ich den Rock mit einem Rolli-Shirt aus der Ottobre Family und einem Cardigan nach einem Schnitt von Lillesol und Pelle.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke


Stoffe & Schnitte:

Rock: "Flowers for my mum by jolijou", Breitcord "Magnus"- Fjóla von Rabaukowitsch
Cardigan: "My way by jolijou" - Cardigan No. 29 von Lillesol und Pelle
Rollie- Shirt: Jaro grau/ Swafing - Ponytrail, Ottobre family 7/17

*Die Stoffe wurden mir von Swafing zur Verfügung gestellt*
*Werbung*

Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

Dienstag, 11. September 2018

I want to ride my bike...


Hach ist das goldig diese "alten" Fotos von unserem Kleinen zu sehen. Es ist noch gar nicht so lange her und doch bedeutet ein Jahr eine riesengroße Veränderung für die kleinen Zwerge!
Was er alles gelernt hat in der Zeit- und Fahrzeuge stehen bei ihm immer noch an erster Stelle... gleich nach der Mama ;)
Aber sein Rädchen, das er von seiner Schwester "geerbt" hat ist sein ständiger Begleiter. Es wird von ihm auch viel mehr genutzt als von der großen Schwester. Daher passt das Design von Jolijou "Ride my bike" einfach perfekt zu ihm.
Diesen Hoodie, nach einem Schnitt von FinnLeys, habe ich so geliebt an ihm- aber leider passt er ihm auch schon nicht mehr.



Da der Stoff selber, durch das Grau, eher dezent wirkt, habe ich bei den Bündchen einen farbigen Kontrast in blau gewählt.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke


*Werbung*
*Die Stoffe wurden mir von Swafing zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Creadienstag, HOThttps://handmadeontuesday.blogspot.com*

Donnerstag, 6. September 2018

Ich nähe uni!


Hallo ihr Lieben,
wie ihr der Überschrift schon entnehmen konntet komme ich heute etwas dezenter daher.
Als ich mit dem Nähen begonnen habe, wäre mir nie in den Sinn gekommen mir etwas unifarbenes zu nähen. Es sollte schließlich etwas Besonderes sein, etwas, das man genau so nicht kaufen konnte.
Aber mit der Zeit hat sich diese Sichtweise etwas gewandelt und heute freue ich mich auch mal - wie hier- einen Unistoff zu einem tollen Sommerkleid zu vernähen.
Der Stoff ist ein Modaljersey in einem leichten rosé Farbton und den Schnitt habe ich aus einer Ottobre woman.
Das Besondere an diesem Schnitt ist, dass der Halsausschnitt vorne anhand eines Beleges besonders dezent verarbeitet wird und das Kleid hinten einen Wasserfall- Ausschnitt hat.


Diesen Schnitt habe ich gleich noch ein zweites Mal vor unserem Sommerurlaub genäht - ebenfalls aus einem Modaljersey - in einem hellen Grünton.
Die Kleider habe ich im Urlaub gerne getragen- hier auf den Fotos z.B. in Colmar / Frankreich.
Die Stadt ist einfach wunderschön mit ihren vielen Fachwerkhäusern, den Blumen, der Lauch- welche die Stadt durchfließt und ihr den Namen "La Petit Venise" verliehen hat.
Wer mal dort in der Nähe ist- ein Besuch lohnt sich in jedem Fall- vor allem auch wegen der leckeren Flammkuchen!
Nun aber genug über Frankreich geschwärmt- was meint ihr- ein unifarbenes Outfit kann auch was hermachen, oder?
Was näht ihr lieber- uni oder darf es auch mal ein Stoff mit Muster sein?

Ich wünsche euch einen schönen Tag,
eure Elke


* Verlinkt bei: Du für dich am Donnerstag*Lillestoff*

Dienstag, 28. August 2018

Swafing-Hausmesse- Stoff und mein erstes Schnittmuster aus der La maison Victor




Zur Zeit ist wieder die Swafing- Hausmesse und wer da ein wenig involviert ist, weiß auch, dass dazu jedes Mal besondere Designs entworfen werden, die es dort für Fachhändler zu ordern gibt.
Der Stoff meines Cardigans ist von Jolijou designt worden und ist der Modal- Sweat Ikat Imperial den es auch noch in einer anderen Farbzusammenstellung gibt.
Das Schnittmuster dazu habe ich aus einer alten, meiner bisher einzigen, La maison Victor genäht. Es ist der Cardigan Hope mit Fledermausärmeln den ich schon gaaaaanz lange nähen wollte.
Die La maison Victor finde ich immer wieder interessant im Zeitschriftenkiosk durchzublättern, aber oft sind mir zu wenige Schnittmuster darin, die ich auch nähen würde.


Passende Bündchen zu meinem Cardigan gibt es natürlich auch von Swafing. Ich hatte sie auch noch in einem rosaton passend zum Stoff, aber ich habe mich dann doch für die dezente Variante mit blauen Bündchen entschieden.

Wer sich jetzt schon die ganze Zeit fragt: "Ok, Cardigan hin oder her- aber was -bitte schön - ist das für eine rote Rakete?!"
Hihi, sieht ganz schön schnittig aus, der Flitzer von meinem Mann, oder?
Das ist ein Velomobil und eigentlich ein "verpacktes" Liegefahrrad und hier noch ganz neu und ohne Kratzer!
Ich finde es ist auch ganz schön fotogen und macht sich hier ganz gut in Kombi mit meinem Cardigan, oder? ;).



Im Swafing- Blog findet ihr auch die anderen Designerstoffe der Hausmesse- und zwar HIER.

Habt einen schönen Tag,
eure Elke


Schnittmuster: Cardigan Hope / La maison Victor Sept.-Okt. 2015
Stoffe: Modal- Sweat Ikat Imperial by Jolijou / Bündchen / Swafing

*Die Stoffe wurden mir von Swafing zur Verfügung gestellt*

*Werbung*

*Verlinkt bei: Creadienstag, HOT

Freitag, 17. August 2018

Hello again...!


Nun war mein Blog seit fast drei Monaten offline und ich habe versucht ein wenig Blogger- Gefühl auf meine Social- Media - Seite zu bringen. Aber ich muss zugeben, das ist einfach nicht dasselbe.
Das Schreiben macht dort einfach keinen Spaß und letztendlich hält man sich doch recht kurz und das Blogger- Gefühl will dabei nicht so recht aufkommen.
Da die ganzen Facebook- Seiten nun auch nicht so ganz DSGVO- Konform sind, habe ich mir gedacht, dann kann ich auch meinen Blog wieder aktivieren ;) So unkonform kann er dann auch nicht sein!
Ich freue mich auf jeden Fall hier demnächst wieder meine kreativen Werke mit euch zu teilen und von euch zu lesen.
Zu meinem Wiedereinstieg habe ich euch ein Hoodiekleid aus dem Klimperklein - Buch mitgebracht. Wer mir auf FB folgt hat es schon gesehen und weiß, dass der Stoff aus der aktuellen Herbst- Winter - Kollektion von Jolijou ist.
Verziert habe ich den Hoodie mit SnapPap an den Taschen und an der Schulter.
Die kleine Kirschen- Applikation passte farblich so perfekt, dass sie es auch noch auf das Kleid geschafft hat.


Die Kordel ist übrigens nicht komplett durch den Kragen gezogen, sondern nur als "Deko" hinter den Ösen in den Kragen genäht. So ist er auch kletter- und spielsicher für Kinder.


Das tolle bei allen Stoffen von Swafing finde ich, dass es zu jeden Designs die passenden Bündchen oder Unistoffe gibt. So entfällt das lästige Suchen nach halbwegs passenden Kombi- Materialien.


Schnitt: Hoodiekleid: aus Klimperklein! Von Pauline Dohmen 
Stoffe: My way by jolijou petrol/ Bündchen & Uni-Jersey - Swafing

*Werbung*
*Die Stoffe wurde mir von Swafing zur Verfügung gestellt*
*Verlinkt bei: Freutag*

Dienstag, 22. Mai 2018

"Kurzes Schwarzes" zum Blogger- bye bye


Hallo ihr Lieben!!
Ich melde mich noch mal, bevor ich hier zum 25.5. die Segel streiche. :(
Ja, auch ich werde meinen Blog erst mal auf "privat" schalten, das heißt, dass er für alle (außer mir) erst mal nicht mehr sichtbar sein wird.
Hoffentlich wird es nur eine kurze Bloggerpause werden, aber dieser ganze DSGVO - Kram ist für mich hier bei Blogger erst mal nicht umsetzbar.
Man liest natürlich auch recht viel, über die "bösen" Abmahnanwälte die ab dem 25. ihr Unwesen treiben und horrende hohe Strafgelder einfordern, wenn irgend etwas nicht der neuen Datenschutzgrundverordnung entspricht. Dieses Treiben werde ich mir nun erst mal offline mit ein bisschen Abstand anschauen.
Aber vielleicht wird Blogger auch noch tätig und setzt hier einiges um, damit das Bloggen hier auch DSGVO- konform wird. Aber das steht alles noch in den Sternen!

Aber nun genug darüber, was ich euch nämlich heute zeigen möchte ist mein neues, kleines schwarzes.... Top, das beim Designnähen für Der Ponyhof entstanden ist.
Schwarz war nie so meine Farbe, aber als ich mir vor einiger Zeit ein schwarzes Kleid genäht habe, was ihr auch HIER auf meinem Blog sehen könnt, bin ich auf den Geschmack gekommen.
Mittlerweile gehört es zu meinen Lieblingskleidern, weil man es so schön zu allem kombinieren kann. Da darf es dann auch mal eine bunte Jacke sein, wie in diesem Fall.

In den Schnitt des Tops habe ich mich schon verliebt, als ich mir die Fashion Style gekauft habe- mich aber nie so richtig ran getraut.



Meist fehlt auch einfach die Zeit um etwas "aufwendigeres" zu nähen. Dann wird es doch nur ein Basic- Schnitt der ggf. etwas abgeändert wird.
Aber dieses Mal habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und es in Angriff genommen.
Der original Schnitt hat ein Futter, das ich allerdings weglassen wollte- da ich es im Sommer meist schöner finde, wenn Kleidung luftig ist.
Also hieß es, erst mal die Anleitung studieren und planen, wie der Schnitt ohne Futter umgesetzt werden kann.
Wie es bei allen Dingen ist- wenn man einmal weiß wie es geht, ist es ganz einfach ;)
Wer auch mit dem Gedanken spielt, dieses Top zu nähen sollte allerdings dringend die Saumlänge an seinen Körper anpassen. Ich habe es bereits um 5 cm verlängert, aber ich finde es hätten auch 10 cm oder mehr sein können.


Auf diesen Fotos sieht man dann auch womit ich das Top kombiniert habe.
Den Rock habe ich schon länger und er ist einer meiner Lieblingsröcke.
Genäht ist er aus einem bedruckten Stretch- Jeans und der Schnitt ist aus der Ottobre woman.
Da der Schlitz  vorne aber beim Laufen oder Sitzen sehr weit aufklappt habe ich ihn bis zur Kante an der sich die Stoffe überlappen, zusammengenäht.



Macht es gut,
und hoffentlich bis bald,
eure Elke

*Der Stoff für das Top wurde mir von Der Ponyhof zum Vernähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt.*

*Werbung*

Schnitte:
Top: Fashion Style 6/ 2015
Rock: Ottobre woman 5/2016 Rock Herringbone
Stoff vom Top: "Der Ponyhof"

*Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge